#018 RVW-Neuwagen 2019

Zum Jahresende 2019 erreichten neun Iveco Crossway LE City den Regionalverkehr Westsachsen und erhielten die Betriebsnummern 8168 bis 8176. Ergänzt wurde die Lieferung durch Wagennummer 9159: einen MAN Lion's City G, der gemeinsam mit drei etwas zuvor beschafften Wagen gleichen Typs in der violetten PlusBus-Marken-Beklebung im PlusBus-Netz der Niederlassung Zwickau eingesetzt wird. Auch die drei weißen Solowagen 8561 bis 8563 des Herstellers MAN dienen dem Einsatz auf einer PlusBus-Linie, sind allerdings dem Standort Pleißa zugeordnet.

Die Iveco-Busse erhielten wie die vorige Bestellung vorn eine einflüglige Innenschwenktür, hinten eine zweiflüglige Außenschwenktür und verfügen über die Ausstattungslinie City. Im Gegensatz zu den letzten Iveco ist jedoch erstmals der komplette Fahrgastraum klimatisiert - in Verbindung mit der Wäremschutzverglasung des Fahrgastraums ein großer Schritt zur Attraktivitätssteigerung des ÖPNV im Zwickauer Land an heißen Sommertagen. Wie sich die Vollklimatisierung bei einer Leistung von lediglich 286 PS auf das Beschleunigungsverhalten am Berg auswirkt, bleibt abzuwarten.

Äußerlich zu erkennen sind die "Neuen" durch die dynamisch geschwungene blaue Seitenlinie unter der Fensterkante. Beim Vorgängermodell wirkte diese wesentlich kantiger. Außerdem ist erstmals die Fahrzeugnummer groß an der Front neben dem Iveco-Schriftzug zu erkennen. Auch beim bestehenden Fuhrpark wird dies aktuell eingeführt. Die Stoßstangen an Front und Heck sind, wie seit Jahren gewohnt, in sattem Orange lackiert.

Die konventionelle Beleuchtung des Fahrgastraums mit Leuchtstoffröhren wird durch eine blaue Nachtbeleuchtung in LED-Technik ergänzt, welche sich mit eingeschalteter Außenbeleuchtung aktiviert. Den Ausstieg an der hinteren Tür behält der Fahrer über eine Kamera im Blick. Der entsprechende Monitor befindet sich auf der linken Seite der Instrumententafel.


Der Fahrer kann sich über ein fest verbautes Radio und ein Kühlfach freuen, das sich direkt neben der vorderen Tür befindet. Die Gangwahltaster befinden sich nun links neben dem Fahrer, statt wie gewohnt rechts in der Nähe der Türtaster. Erstmals ist auch eine Abschaltung der Matrixanzeige per Knopfdruck im Cockpit möglich. Die Tür zum Fahrerplatz wurde größer dimensioniert, um dem Fahrer den Zustieg zu vereinfachen und der neue Bordrechner IVU.box befindet sich auf einer Metallschiene montiert rechts neben dem Instrumententräger. Somit ist er von der Fahrertür und damit verbundenen Vibrationen während der Fahrt entkoppelt und kann bequem entlang der Schiene verschoben werden.

Als komfortabel dürfte sich darüber hinaus der luftgefederte Fahrersitz erweisen, der sowohl über eine Sitzheizung als auch über eine Kühlungsfunktion verfügt. An der linken Seite des Sitzes befindet sich in dieser Konfiguration auch das Fahrermikrofon, welches sich, wie bei Reisebussen, nach vorn ausklappen lässt.