Regionalverkehr Erzgebirge

RVE


Kontaktdaten

Regionalverkehr Erzgebirge GmbH

Geyersdorfer Str. 32

09456 Annaberg-Buchholz

Tel.:  03733 151-0

Fax:  03733 22154

Mail: info@rve.de

Web: www.rve.de

Beschreibung

Die Regionalverkehr Ergebirge GmbH ist der Mobilitätsdienstleister Nummer 1 im ländlichen Raum des Ergebirgskreises. Vom Chemnitzer Umland bis Johanngeorgenstadt, von Schönheide bis nach Olbernhau - die RVE deckt alle Verbindungen gemeinsam mit einigen Subunternehmen ab. Neben den relativ stark frequentierten Hauptachsen zur Verbindung der Ballungszentren mit allen mittelgroßen Städten im Erzgebirge werden auch Nebenlinien und kleine Stadt- bzw. Ortsverkehre bedient. Einige Linienleistungen im Chemnitzer Stadtverkehr wurden darüber hinaus bis Ende 2018 befahren.

Fuhrpark

Seit über zehn Jahren beschafft und heute in allen Niederlassungen präsent ist der Überlandbus MAN Lion's City Ü. Er verfügt über bequeme Sitze, erhöhte Sitzpositionen auf Podesten und Gepäckablagen im Innenraum. Damit ist der vollklimatisierte Linienbus als Allrounder gleichermaßen auf Überlandrouten wie im Stadtverkehr im Einsatz. Vereinzelt finden sich in den Niederlassungen auch noch Hochflur-Fahrzeuge vom Typ Lion's Regio, die nicht mehr produziert werden.

Die Fahrzeuge der RVE sind zum einen an zwei Standorten der ehemaligen Autobus Sachsen GmbH (ASR) stationiert. Im Hof Zschopau existieren neben einigen Integro-Überlandfahrzeugen vor und nach dem Facelift auch noch eine Hand voll Mercedes-Benz Citaro II. Ebenfalls in Zschopau stationiert sind die Reisebusse der RVE. Als Besonderheit sticht die jährlich wachsende Zahl der Scania Citywide LE Hybrid am Standort hervor, die deutschlandweit nur im Erzgebirge zu finden sind. Aus der ehemaligen Niederlassung Limbach-Oberfrohna, die seit Ende 2018 vom Regionalverkehr Westsachsen betrieben wird, wurden zwei Citaro GÜ für den Einsatz auf nachfragestarken Linien übernommen. Auch Kleinbusse von Fiat und Mercedes-Benz können in Zschopau angetroffen werden. In Lugau finden sich noch vermehrt zehn und zwölf Meter lange Fahrzeuge vom Typ Mercedes-Benz Citaro II, die dem Trend zu MAN eine Zeit lang entgegenwirken können. Wenige Mercedes-Benz Integro und O407 sind noch im Einsatz, allerdings ist ein Ende dieser Ära absehbar. Aufgrund eines offensichtlichen positiv verlaufenen Tests bringen einige Scania Hybridbusse Abwechslung in die Flotte.

Die meisten Fahrzeuge sind allerdings im ehemaligen BVO-Betriebshof in Aue stationiert. Neben einigen Kleinbussen und Midibussen vom Fahrzeugtyp Lion's City M für den kleinen Stadtverkehr kann man auch regelmäßig das Vorgängermodell des Lions's City als 12-Meter-Variante antreffen. Mittlerweile seltener werden die MAN-Hochflurfahrzeuge der ÜL-Baureihe sowie die MAN-Europalinienbusse. Ein nahezu identisches Bild ergibt sich bei den übrigen ehemaligen BVO-Standorten in Schwarzenberg, Marienberg und Olbernhau sowie Annaberg-Buchholz, wo sich der Hauptsitz der RVE befindet.

Ausschreibung

Für den Jahreswechsel 2021/22 wurden erneut 15 Überland-Linienbusse plus optional fünf weitere Fahrzeuge dieses Typs bestellt. Außerdem sollen wieder 5 Hybridbusse den Fuhrpark erweitern.

Statistik

Anzahl Kleinfahreuge: 5

Anzahl Midifahrzeuge: 19

Anzahl Solofahrzeuge: 232

Anzahl Langfahrzeuge: 3

Anzahl Gelenkzüge: 2

Anzahl Reisebusse: 3

letzte Aktualisierung: 13.08.2020

Lob und Kritik für die Fotografen? Fehler in Text oder Bild gefunden?

E-Mail: info@chemnitzer-busgalerie.de